direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Generalisierte Modelle für Entzerrer in optischen Übertragungsstrecken

Das Ziel dieses Forschungsvorhabens im Rahmen des BMBF-Forschungsvorhabens „eibone“ ist die Entwicklung allgemeiner Modelle für Entzerrertechniken in optischen Übertragungsstrecken. Es soll untersucht werden, inwieweit aus verzerrten und gestörten Signalen die ursprünglichen Informationen zurück gewonnen werden können. Mit diesen Erkenntnissen lassen sich Netze entwerfen, die robuster sind und die vorhandene Übertragungskapazität effizienter ausnutzen. Es soll zum einen untersucht werden, welche verzerrenden Effekte in bestehenden Netzen auftreten und wie diese mit Hilfe von Entzerrern kompensiert werden können, um diese entweder robuster zu machen oder effizienter zu nutzen. Zum anderen sollen Designregeln für den Aufbau neuer Netze gefunden werden, die den Einsatz von Entzerrern schon bei der Streckenplanung berücksichtigt. Zusätzlich lassen sich Aussagen über den Zusammenhang zwischen Signaldegradation und Übertragungsverhalten treffen, die man zum Performance-Monitoring nutzen kann und somit die Netze sicherer und dennoch effizienter betreiben kann.

Lupe

Begonnen wurde das Vorhaben mit der konkreten Untersuchung der Vorverzerrung von 40 Gb/s-Systemen. Um die Gedächtnislänge dieses Systems möglichst klein zu halten (Anzahl der mit einander interagierenden Bits durch Überlapp innerhalb der effektiven Länge), wurde ein System entwickelt, bei dem sich nur sehr wenig Dispersion aufakkumuliert. So konnte gezeigt werden, dass Vorverzerrung prinzipiell auch bei 40 Gb/s-Systemen möglich ist. Als Ergebnis lässt sich feststellen, dass man eine Überabtastung von 2 Samples pro bit benötigt, was sich auf eine Samplerate von 80 GS/s beläuft und somit zwar derzeit noch nicht möglich, aber in näherer Zukunft machbar sein sollte. Die Untersuchungen der kommenden Monate bahandeln die notwendige Quantisierung, die Implementierung der Vorverzerrung mit Look-Up-Tables, eine Entwicklung der gleichzeitigen Vorverzerrung von Nichtlinearitäten und Dispersion, den Vergleich mit Entzerrung durch MLSE-Empfänger oder ähnliche Strukturen sowie die Entwicklung eines fairen Vergleichskriteriums aller Signalverarbeitungsstrategien.

Exemplary Publications

  • C. Weber, J.K. Fischer, C.-A. Bunge, K. Petermann
    Electronic Precompensation of Intra-Channel Nonlinearities at 40 Gbit/s
    Proc. 32nd European Conference on Optical Communication (ECOC'06), Vol. 3, pp. 47-48, September 2006, Cannes, France
  • C. Weber, J.K. Fischer, C.-A. Bunge, K. Petermann
    Electronic Precompensation of Intrachannel Nonlinearities at 40 Gb/s
    IEEE Photonics Technology Letters, Vol. 18, No. 16, pp. 1759-1761, August 2006

Projektberichte

Das Dateilinks-Plugin steht nicht mehr zur Verfügung. Bitte verwenden Sie statt dessen das Plugin TUB Downloadliste.
Für die Löschung des alten Inhaltselements wenden Sie sich bitte an webmaster unter Nennung des Direktzugangs.

Contact

Dipl.-Ing. Christian Weber
Tel.: +49 (30) 314 24 310
Fax.: +49 (30) 314 24 626

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions